Was eignet sich als Futter für Schlangenköpfe ?

Da Schlangenköpfe Raubfische sind und sich ausschließlich carnivor ernähren, kommt folglich auch nur tierisches Futter in Frage.

In ihren natürlichen Lebensräumen erbeuten Schlangenkopffische hauptsächlich Insekten, Fische, Lurche, Schnecken und Krebstiere.

 

Was für mich nicht in Frage kommt und auch völlig unnötig ist, ist das Verfüttern von lebenden Fischen. 

Kleine Goldfische, Guppys, oder Frösche ins Aquarium zu werfen und sich daran zu erfreuen, wie die Tiere unter Todesangst durchs Aquarium gejagt und dann gefressen werden, hat nichts mit seriöser Fischhaltung zu tun. 

Das einzige was ich lebend verfüttere, sind Regenwürmer.

 

Channa melasoma mit erbeuteter Grille. Foto by Pascal Antler

Insekten und Würmer

Zur Ernährung von Schlangenkopffischen geeignete Insekten und Würmer sind u.a. Heuschrecken, Grillen, Heimchen und Regenwürmer. Auch wird man in einem Channa Aquarium (leider) kaum eine Schnecken zu Gesicht bekommen, diese stehen nämlich ganz weit oben auf dem Speiseplan.

Die einzige Schneckenart, die sich in manchen Becken etablieren kann,  ist die Turmdeckelschnecke. Als Resteverwerter ist sie ein sehr nützlicher Aquarienbewohner und hilft durch ihre Abfallbeseitung mit, das Aquarienwasser stabil zu halten. 

 

Viele Channa Halter füttern ihre Tiere mit Zophobas, Mehlwürmern und Angelmaden. Davon kann ich nur abraten, dieses Futter hat kaum einen Nährwert und trägt nur zur Verfettung der Fische bei.

 

 

Fisch und Krebstiere

An Fisch füttere ich Stinte und kleine Sardellen, ganz selten mal Fischfilet und da auch nur die Teile in denen sich die Gräten befinden,der Rest wird paniert und mit Kartoffelsalat gegessen. :-)

 

Was man auf keinen Fall machen sollte, sind selbstgefangene Fische aus heimischen Seen und Flüssen zu verwenden, diese können gefährliche Parasiten in sich tragen die zu allerlei Krankheiten führen können.

Nicht alle Schlangenköpfe fressen übrigens Fisch, gerade die kleinen Arten wie Ch.andrao, oder Ch. bleheri sind dafür nicht gerade zu begeistern.

 

Eines meiner Hauptfuttermittel habe ich im Asia Shop in der Tiefkühltruhe entdeckt. Süßwassergarnelen, Macrobrachium lanchesteri, die Glasgarnele. Diese Garnelen werden von allen Channa gerne gefressen, der große Vorteil dabei, in der Packung befinden sich Tiere von einem, bis ca. fünf Zentimeter und daher für alle meine Fische geeignet. 

In der Tiefkühltruhe des Asiashops findet sich noch viel mehr brauchbares Futter, Fisch, Muscheln, Schnecken usw. Ein Besuch beim Asiaten lohnt sich also, die Preise sind im Vergleich zum Zoohandel sehr moderat.

Glasgarnelen aus dem Asiashop
Glasgarnelen aus dem Asiashop

Wie oft sollte man Füttern ?

Relativ schwierige Frage, die man so pauschal nicht beantworten kann. In den warmen Monaten, wenn die Fische am aktivsten sind, wird logischerweise auch am meisten gefüttert, aber auch da liegt das Maximum bei mir bei drei Tagen in der Woche. An der Optik der Fische kann man es gut ausmachen, ob man richtig füttert. Fangen die Tiere an, einen Bauch vom vielen Futter zu bekommen, sollte man auf die Bremse treten. 

 

Wichtig ist abwechslungsreich, qualitativ hochwertig und nicht übermäßig oft  zu füttern.  Am Aussehen und Verhalten der Tiere kann man gut erkennen, ob man bei der Fütterung alles richtig macht.