Channa asiatica

Channa asiatica ist ein robuster Vertreter aus der Familie der Schlangenkopffische, eine subtropische Art, die im Winter auch mit kühleren Temperaturen zurechtkommt. Sie sind sehr gut für die Haltung im Freien geeignet, ab 15 Grad Wassertemperatur kann man die Fische im Frühjahr in den Teich setzen, bzw. dann im Herbst wenn die Temperaturen unter 15 Grad fallen, wieder reinholen. Im Internet habe ich von Freilandhaltung bis zu 5 Grad gelesen, selbst ausprobieren würde ich das mit meinen Tieren allerdings nicht.

 

Channa asiatica zählt zu den mittelgroßen Arten und erreicht eine Endgröße von durchschnittlich rund 35cm, sind relativ schwimmfreudig und im Gegensatz zu Channa aurantimaculata z.B., recht aktiv, was man bei der Beckengröße beachten sollte. Unter 160x50cm sollte man diese Fische nicht pflegen, ein ideales Beckenmaß wäre 180x60x50cm für ein adultes Paar.

 

Leider haben Channa asiatica nicht den allerbesten Ruf unter den Channa Freunden, da sie teilweise doch recht rabiat untereinander sind und es gerade bei Jungfischgruppen auch schon mal zu Verlusten kommen kann. Hat sich aber einmal ein Paar gefunden, sind sie recht harmonisch, trotzdem sollte auch hier ein Trenngitter für den Fall der Fälle bereitstehen. 

 

Der asiatische Schlangenkopf (im Handel auch chinesischer Schlangenkopf) ist Offenlaicher und sollte daher in Becken mit nicht zu starker Strömung gehalten werden, ansonsten stellt er keine besonderen Ansprüche an die Wasserbeschaffenheit.

 

Channa asiatica ist sehr verfressen und schwimmt aufgeregt an der Scheibe entlang wenn man vor dem Becken steht. Gefressen wird so ziemlich alles was ins Maul passt, da können die Futterbrocken auch schon etwas gröber ausfallen.

 

Alles in allem ein sehr schöner Schlangenkopffisch, der allerdings nur von erfahrenen Haltern gepflegt werden sollte....

 

Hier gibt es ein Video von meinem Zuchtpaar: