Channa bleheri

Schön gefärbter Channa bleheri. Foto by Pascal Antler
Schön gefärbter Channa bleheri. Foto by Pascal Antler

Channa bleherie stammt wie Channa andrao und Channa aurantimaculata aus Assam, Indien und unterliegt in der Aquarienhaltung den gleichen Bedingungen.

Auch er braucht in den Wintermonaten eine kühlere Phase, die zwischen 16 und max. 18 Grad liegen sollte, auch eine sehr sparsame Fütterung in dieser Zeit ist wichtig.

Für eine dauerhaft warme Haltung sind diese Fische nicht geeignet, das sollte unbedingt beachtet werden. 

 

In den wärmeren Monaten, von Mai bis Ende September (je nach Temperatur), sind die Fische sehr gut im Freien zu halten, man sollte nur darauf achten, das die Tiere nicht aus dem Teich springen können. Wenn man die Tiere im Herbst abfischt sind sie wesentlich schöner gefärbt als die Tiere, die das ganze Jahr über im Aquarium gehalten wurden.

 

Ernährungstechnisch gleicht er Channa andrao, d.h. eher kleinere Futtertiere wie Insekten, Würmer, Schnecken und Garnelen. Fisch wird nur selten gefressen und wird den Tieren von mir auch nicht angeboten. Generell empfiehlt es sich die Tiere sehr sparsam zu füttern, Channa bleheri neigt zum Verfetten, solche Tiere hängen nur noch an der Wasseroberfläche und sind sehr inaktiv. Gesunde Bleheris sollten keinen sichtbaren Bauch haben, höchstens mal nach dem Fressen, dieser sollte aber am nächsten Tag dann auch wieder verschwunden sein.

 

Ein großes Unterscheidungsmerkmal zu Channa andrao gibt es aber. Channa bleheri sind Offenlaicher, d.h. sie legen ihre Eier an der Wasseroberfläche ab, wobei  Channa andrao hingegen Maulbrüter sind. 

Channa bleheri wurde nach seinem Entdecker, Heiko Bleher benannt.

Eine besonders schöne Farbform von Channa belerheri ist ein Fisch, der unter dem Namen Channa chocolate blerherie gehandelt wird. Pascal Antler gelang 2013 damit die Erstnachzucht.

 

 

Weiblicher Channa Bleheri
Weiblicher Channa Bleheri