Channa spec. Fireback

Channa spec. Fireback ist ein ebenfalls noch wisenschaftlich unbeschriebener Schlangenkopffisch, der eine Länge von 22-25cm erreicht und mit seinem recht massiven Kopf sehr bullig erscheint.

Seinen Namen, Fireback (im Handel oftmals auch Flameback) hat der Fisch von seinem breiten orangen Saum in der Dorsale (Rückenflosse).

Dieser Saum dient als gutes Unterscheidungsmerkal zwischen Männchen und Weibchen, denn er ist bei den männlichen Tieren deutlich ausgeprägter.

Im Dezember 2011 gelang mir die Welterstnachzucht mit diesen Fischen.

 

Diese Schlangenkopfart mag es eher etwas wärmer, Haltungstemperaturen zwischen 22 und 26 Grad sind ideal, eine Winterruhe ist nicht erforderlich.

 

Gefressen wird so ziemlich alles, meine Firebacks fressen am liebsten dicke Regenwürmer, Fisch und größere Garnelen, aber auch alle anderen gängigen Futterarten werden nicht verachtet.

Vom Agressionspotenzial würde ich die Fische als Mittel einstufen, gerade im Jugendstatum können die Fische recht agressiv untereinander sein, Bissverletzungen und Flossenschäden sind nicht selten. Ein Fisch, der nicht unbedingt zum Start in die Channahaltung empfohlen werden kann, auch wenn sie optisch schon ein Highlight sind. 

Eine Trennscheibe sollte jedenfalls bereitstehen, um im Notfall die Fische trennen zu können. 

Auf Grund der Größe von bis zu 25cm, sollte man das Becken nicht zu klein wählen, eine Grundfläche von 120x50cm ist das Minimum. Mein Zuchtpaar schwimmt in einem Aquarium mit dem Maßen 140x45cm, eingerichtet mit sehr viel Mangrovenwurzeln, Javamoos und Javafarn.

 

Auch diese Schlangenköpfe sind Maulbrüter, das Männchen entlässt die Tiere nach ca. 14 Tagen aus dem Maul und deponiert sie an einer sicheren Stelle im Aquarium.  Das Weibchen füttert jetzt ca. 14 Tage lang Nähreier, danach sind die Jungen schon so groß das sie alle gängigen Frostfuttersorten ohne Probleme fressen können.