Channa spec. Redfin

Schönes Exemplar von Channa spec. Redfin. Foto by Paul Jones, Wales.
Schönes Exemplar von Channa spec. Redfin. Foto by Paul Jones, Wales.

Channa spec. Redfin wurde ursprünglich als Channa spec. Fire&Ice importiert, in Deutschland merkte man dann, das es sich um eine neue Art handelt.

Die Tiere werden ca. 18-20cm groß, sind herrlich gefärbt und haben über den ganzen Körper lauter kleine schwarze Punkte verteilt. Eine Heizung  im Becken wird nicht benötigt, da Channa spec. Redfin auch aus subtropischen Gebieten stammt,  aber die Abkühlung im Winter muss nicht so stark ausfallen wie z.B. bei Channa andrao, 18-20 Grad würde ich als optimal ansehen.

 

Ähnlich wie Channa spec. Fire&Ice, sind auch die Redfins recht agressive Fische, adulte Tiere kann man nicht mal eben so gemeinsam in ein Becken setzen, das würde definitiv mit dem Tod eines der beiden Tiere enden.

Am besten legt man sich eine Jungtiergruppe von sechs Fischen zu und versucht daraus ein Paar zu bilden. Auch bei der gemeinsamen Aufzucht der Jungfische muss man sehr gut aufpassen, die Jungen bekämpfen sich ordentlich, vor allem wenn es Futter gibt. Ein ausreichend großes Becken mit vielen Verstecken und üppiger Bepflanzung hilft Verluste unter den Jungtieren zu vermeiden. 

 2013 ist mir die Nachzucht von Channa spec. Redfin gelungen, rund 45 Jungtiere konnte ich bis zur Abgabe großziehen. Wie die meisten subtropischen Arten, sind auch Channa spec. Redfin Maulbrüter im väterlichen Geschlecht, d.h. der Vater hat die Larven bis zum Freischwimen im Maul, das weibliche Tier sichert in der Zeit das Revier und füttert die Larven, nachdem sie freischwimmen mit Nähreiern. 

Das Zuchtpaar mußte ich, nachdem die letzten Jungen aus dem Becken entnommen hatte, durch ein Gitter trennen. Das in der Jungenaufzucht sehr harmonische Paar, begann plötzlich sich zu verbeißen und bevor schlimmeres geschah, habe ich das Paar getrennt. Dieses Verhalten kann man öfter bei Schlangenkopffischen beobachten, woran es genau liegt, ist nicht bekannt, vermutlich gehen die Tiere in freier Wildbahn erst mal wieder getrennte Wege...

 

Ein kleines Video meines Zuchtpaares inkl. Jungen, ist unter *Meine Youtube Videos* zu sehen.