Die Pflanzenauswahl

Mit Papageienfeder zugewachsene Oberfläche meines Auranti Beckens
Mit Papageienfeder zugewachsene Oberfläche meines Auranti Beckens

Anfangs habe ich meine Channa Becken auch immer klassisch bepflanzt,5-8cm Bodengrund und einfach zu kultivierende Stängelpflanzen wie Bacopa,oder Rotala verwendet.

Channa aurantimaculata,oder auch Channa stewartii können ein schön bepflanztes Becken inner halb kürzester Zeit zu einem Bild des Grauens umwandeln. Seitdem gibt es bei mir nur noch eine dünne Schicht Bodengrund, was auch den Vorteil, das man das Becken viel besser von allzuviel Mulm reinigen kann.

Eine Ausnahme mache ich bei Channa aurantimaculata, da die sich gerne zu Beginn der Winterruhe Höhlen, oder Mulden ausheben, in der sie dann einen Großteil der Zeit verbringen. sehr interessant zu beobachten,wenn die mit ihren *Baggerarbeiten* im Becken beginnen.

 

Mittlerweile verwende ich nur noch Schwimmpflanzen,Aufsitzerpflanzen (die man gut an Holzwurzeln befestigen kann), freitreibende Unterwasserpflanzen und sehr gerne auch viel Moos. Was man unbedingt vermeiden sollte,ist sich Wasserlinsen ins Becken einzuschleppen. Schlangenkopffische mögen diese Pflanzen überhaupt nicht. Beim Fressen haben sie ständig Linsen mit im Maul,die dann dort erst mal wieder rausmüssen und die Jungfischbrut stören die Linsen beim Luft holen. Eine wahre Plage...

 

Hier nun eine Auswahl an sehr gut geeigneten Pflanzen.

 

Schwimmpflanzen :

Froschbiss

Muschelblume

Teichlebermoos

Brasilianisches Tausendblatt (Papageienfeder) eine meiner Lieblingspflanzen,sehr einfach zu pflegen.

Kleiner Büschelfarn

 

 

Freischwimmende Unterwasserpflanzen :

Brasilianischer Wassernabel

Wasserpest

Hornkraut

Nixkraut

 

Aufsitzerpflanzen :

Anubia

Javafarn

Kongofarn

 

Moose :

Javamoos 

Quellmoos

Süßwassertang

Pellia

 

Kleiner Channa aurantimaculata im Pflanzendickicht. Gerade Jungfische brauchen viel Deckung um sich wohlzufühlen.